Hamburg

AK MiZ im September2017 - Treffen mit ver.di

An alle ver.di- und IG Metall-Mitglieder in der Zeitarbeitsbranche Hamburg

Einladung zum „Ratschlag Zeitarbeit“ und Treffen des „Arbeitskreises MiZ“

Montag, den 25. September 2017 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr

Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof 60, 9. Stock, Raum „Barmbek“

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir Euch herzlich zu unserem nächsten „Ratschlag Zeitarbeit“ ein.

Neben Euren aktuellen Fragen und Themen rund um das Arbeitsleben in der Zeitarbeit, möchten wir folgende Themen mit Euch besprechen:

 

Tagesordnung: pdf

  1. Aktuelle Themen aus den Betrieben

  2. Stand und Veränderungen durch das neue AÜG

  3. Verschiedenes

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! Bringt gerne Kolleginnen und Kollegen aus Eurem Betrieb mit, auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Mit herzlichem Gruß, Tanja Chawla

AK MiZ im September 2017

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das nächste Treffen des AK MiZ bei der IG Metall Region Hamburg findet statt am:

Montag, 11. September 2017 um 17.00 Uhr

im Hamburger Gewerkschaftshaus

Geschäftsstelle der IG Metall Region Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg - Aufzugsebene 12, Sitzungszimmer Raum 12.48

Thema: Die Zukunft des Arbeitskreises MiZ - „Wie weiter mit dem Arbeitskreis?“

In Vorbereitung darauf senden wir euch beigefügt die Stellungnahmen von Werner pdf und Peter pdf mit.

 Mit kollegialen Grüßen, Stefanie Hampe

 i.A. Sibylle Hofmann, IG Metall Region Hamburg

Mindestens 300 Leiharbeiter mehr als 10 Jahre im Einsatz bei Airbus

Unterschriftensammlung für die Festanstellung von LAKs "Ü10"

Von ca. 2500 Leiharbeitskräften im Einsatz bei Airbus in Hamburg sind mindestens 300 seit über 10 Jahren im Betrieb. Für ihre Festanstellung sammelten Vertrauensleute der IG Metall Unterschriften. Über diese Aktion berichtet der aktuelle direktflug, die Zeitung der Vertrauenskörperleitung der IG Metall bei Airbus in Hamburg. pdf

„Sie wächst und gedeiht, die Leiharbeit“ (Prof. Stefan Sell, Hochschule Koblenz)

Regelmäßig veröffentlich die Bundesagentur für Arbeit einen Bericht über die Lage der Leiharbeitsbranche - bei der BA als „Zeitarbeit“ tituliert. Die neuste Ausgabe von Aktuelle Entwicklungen der Zeitarbeit wurde nun im Juli 2017 publiziert. In der Zusammenfassung des neuen Berichts bilanziert die BA bekannte Strukturmerkmale:

„Im Jahr 2016 waren 991.000 Leiharbeitnehmer in Deutschland sozialversicherungspflichtig oder ausschließlich geringfügig beschäftigt. Der Anteil der Leiharbeitnehmer an der Gesamtbeschäftigung liegt bei knapp 3 Prozent. Mehr als jeder zweite Leiharbeiter übt eine Helfertätigkeit aus (bei allen Beschäftigten: jeder Fünfte). (...)“ weiter

Wegweisendes Urteil des Bundesarbeitsgerichtes

Branchenzuschläge gelten auch für Leiharbeiter bei Dienstleistern

Mit den Tarifverträgen der IG Metall erhalten LeiharbeiterInnen in der Metall- und Elektroindustrie, in der Holz- und Kunststoffindustrie und in der Textilindustrie sogenannte Branchenzuschläge auf ihren normalen Zeitarbeitstarif. Leiharbeitskräften bei Dienstleistern wurden die Branchenzuschläge jedoch bislang oft verweigert. Begründung: „Ihr seid nicht in der Metallindustrie eingesetzt, sondern bei einem Dienstleister.“ Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat nun jedoch in mehreren Fällen entschieden, dass auch Leihbeschäftigte in „Reparatur-, Zubehör-, Montage-, Dienstleistungs- und sonstigen Hilfe- und Nebenbetrieben“ Anspruch auf die Branchenzuschläge haben. Hier erklärt die IG Metall alles Wichtige zum neuen Urteil. link

Siehe dazu auch den Beitrag "Verdeckte Leiharbeit enttarnen – Jetzt reicht ein Tag" aus der Anwaltskanzlei Templin und Thieß, Hamburg: link